content top

I was in heaven

Erlebnisse bei der Photokina” oder “so stelle ich mir den Fotografenhimmel vor

Alles begann im Hotel an der Rezeption:

Wie komme ich am schnellsten zur Photokina, mit dem Auto oder mit den Öffentlichen ?
Mit der Straßenbahn, gehen sie geradeaus, dann nach rechts, dann nehmen Sie die Straßenbahn 1, Sie steigen bei Messe …

Bei mir setzte aber schon nach dem 2. Halbsatz der Homer Simpson Effekt ein. Ich hörte nur noch bla bla bla.

Wissen Sie was, rufen Sie mir ein Taxi. 😉

Nach 15 Minuten war ich da.

Da ich mir ein eTicket besorgt habe, musste ich nicht anstehen und darf durch das Drehkreuz in die heiligen Hallen.

Kaum betrete ich in die erste Halle stehen schon zwei lecker Mädche mit jeweils einer Hasselblad H3D in der Hand, fuckeln damit rum und machen Fotos von den Besuchern.
Jesus fucking Christ! Die haben doch einen Schatten.
Mit einer H3D mal so paar Schnappschüsse wie mit einer Polaroid zu machen, das grenzt fast an Blasphemie.
Ich habe noch nie in meinem Leben ein Mädchen dermaßen ignoriert und nur auf ihre Hände gestarrt …

Ein paar Schritte weiter: Leica.

Und ich steh da, links die Stände von Hasselblad, rechts die von Leica … und mache Handy Fotos mit dem iPhone.
Etwas peinlich war mir das Ganze schon.

Den größten Ansturm gab es beim Nikon Stand. Ich habe mir aber lieber die Exoten angeschaut. Wann darf man schon Probebilder mit einer Mamiya oder einer Leica M8 machen und träumen?
Es gab Objektive in allen Größen und in allen Variationen, so habe ich endlich das 500 mm 2.8 Monstrum von Sigma live gesehen.

Einige Firmen waren dabei deren Präsenz auf dieser Messe ich auf den ersten Blick irgendwie nicht verstand. Auf den zweiten Blick auch nicht.

Und überall waren Fotos ausgestellt.
Und je mehr man diese Fotos betrachtete, desto stärker wurde einem die eigene Mittelmäßigkeit bewusst. 🙁

Einige Produkte habe ich mir genauer angeschaut.

So wollte ich unbedingt mein 11mm Tokina Objektiv sehen.
Also habe ich “Tokina” in der Ausstellerliste gesucht und gefunden.
Aber da waren weit und breit keine Objektive. Nur Studioblitzanlagen.
Und zwei kleine Chinesen.

Sorry, where are the lenses ?
We do not have lenses.
But Tokina is a lens manufakturer.
Yes, but that is another company. We are from HongKong

Vieleicht bedeutet Tokina auf chinesisch sowas wie bei uns Müller. Und da gibt es den Müller mit der Milch und der andere Müller der Kläranlagen baut.

Danach bin ich in die Halle mit den Speichermedien und Drucker gegangen. Kennt Ihr drobo ?
Drobo ist ein Datenspeicher von Data Robotics.
Es ist ein Gehäuse mit 4 Slots in denen man 3,5″ Festplatten reinstecken kann. Beliebige Größe. Auch verschiedene Hersteller oder verschieden große Festplatten sind kein Problem.
Und das war´s!
Kein RAID erstellen und verwalten oder sonstige Konfigurationseinstellungen.
Was mich dann doch etwas gestört hat, ist die Tatsache das man ein extra Teil kaufen muss, wenn man den Datenspeicher ins Netzwerk stellen will.
Was mich auch noch gestört hat, war die Verkäuferin. Einer überkommunikative Amerikanerin mit einem aufgesetzten Lächeln und einer unnatürlichen Freundlichkeit.
Alles as ich sagte wurde mit “cool”, “great”, “fantastic” qualifiziert.
kotz …
Habe dann doch ein Gewinnzettel ausgefüllt. Falls ich so ein Teil gewinnen sollte …

Den nächsten Stand den ich näher unter die Lupe genommen habe war der Stand von Datacolor aus Dietlikon bei Züri.
Die verkaufen ein sogenanntes Kolorimeter (Spyder3Pro) zum automatischen Kalibrieren des Monitors (vereinfacht ausgedrückt).
Der junge Vertriebler kommt auf mich zu und frägt mich in einem typischen “ich bin Schweizer und muss Hochdeutsch sprechen” Akzent ob er mir helfen kann.
Er hat auch schon gewonnen. 😉
Und dann ist er auch noch aus Baselland (Liestal).
Na ja, das Produkt hat mich dann auch überzeugt, ich bin ja gezielt hingegangen (hatte es sowieso auf meinem langfristigen Foto Einkaufszettel) und da der Messepreis gestimmt hat …habe ich das Teil bestellt 🙂
Mit 30 Tage Rückgaberecht.

Und dann habe ich noch ein einen Geheimtipp für alle die Panoramas schießen.
Beim sinnlosen rumschlendern durch die Hallen, ist mir in einem der unzähligen kleinen Stände ein universeller Panorama Stativkopf aufgefallen.
Ohne Schnörkel, einfaches Design, funktional. Ich habe damit rumgespielt => absolute Kaufempfehlung !
Die Firma nennt sich Panorama Hardware.
Und ich habe einen Gutscheincode für einen 10% Rabatt der bis 06.Oktober gültig ist.
Wer will ?
(First come, first serve)

Das war´s.
Ich war 5 Stunden da. Habe kaum die Hälfte gesehen. Bin irgendwann nur noch gezielt an die Stände gegangen die ich mir vorher rausgesucht habe und wo mich was interessiert hat.
Die ganzen Drucker, HD Kammeras, Kompaktkameras, Taschen, USB Sticks … habe ich überhaupt nicht beachtet.
Dafür habe ich einige geniale Apparate gesehen (ich meine nicht die weiblichen Modelle die überall zum abfotografieren rumstanden)

Ach, ja. Das Wacom Intuos ist auch ein geiles Teil !
Alle die irgendwie etwas mit Bildbearbeitung vorgezeigt haben, benutzten das Teil.

Read More

morgen werde ich sabbern

heute hat in Köln die weltgrößte Fotomesse ihre Pforten eröffnet.
Die Photokina

Und wo bin ich zur Zeit ? Genau: in Köln.
Und wo bin ich morgen nachmittag ? Genau: auf der Photokina.
Und werde ich was kaufen ? Nein, denn mein Finanzminister killt mich 😉

Obwohl, ein Weitwinkel könnte ich schon gebrauchen. Ich habe ein Tamron SP AF 17-35mm F/2,8-4 und das ist schon überholt und überhaupt, ich bin damit nicht mehr zufrieden. Der Autofokus ist lahm, die Schärfe ist nicht gleichmäßig, vor allem an den Rändern, hier habe ich auch eine sichtbare Vignetierung.
Seit ich mir das neue D200 body zugelegt habe (obwohl, “neu” ist etwas übertrieben. Ich habe es Weihnachten 2006 gekauft. Man, wie die Zeit vergeht.) bin ich auf der Suche nach einem guten Objektiv.
Das Einzige das in Frage gekommen wäre, war ein Nikkor Objektiv (12-24mm) welches aber über 1000€ gekostet hätte. Und so viel gebe ich nicht für ein privates Hobby aus. Nicht wenn es Alternativen gibt, wie zum Beispiel die “ich warte noch ein bischen” Alternative.

Und wie der Teufel es will ist seit 1-2 Monaten ein fantastisches Weitwinkel käuflich zu erwerben: das Tokina 11-16mm f/2.8 AT-X.
Preislich bewegt es sich etwas unter 500€.
Vergleichbar mit dem was noch auf dem Markt in dieser Qualitätsklasse zu finden ist, ist das Teil zu diesem Preis ein Schnäppchen.

Und bei Messen gibt es meistens Messepreise.
Aber wie gesagt … der Finanzminister hat für diesen Monat njet gesagt.
Dann wird es wahrscheinlich mein Weihnachtsgeschenk an die Person die ich am meisten liebe werden. Merry Christmass, Harry.

hier ein paar Bilder mit dem Tokina 11-16mm aufgenommen.

Update:
ein Chatprotokoll nachdem ich diesen Blog Eintrag geschrieben habe.
22:05:35 Finanzminister: wenn du morgen doch was kaufst, kannst deine hemden die nächsten 2 jahre selbst waschen, bübeln, einpacken!
22:06:05 Harry: du tust bübeln ? 🙂

Read More

I´m a PC

Microsoft hat ja zur Zeit eine Image Kampagne am laufen.
Sie haben denn Jerry Seinfeld für 300 Mil. $ eingekauft um in irgendwelchen wirren Werbungen mitzuspielen. hier und hier.

Und dann haben sie sich gedacht das sie jetzt auch mal einen Gegenpart zu den “Hello, I’m a Mac and I am a PC” Werbungen von Apple machen könnten. In dieser Apple Werbung werden die PC´s und Windows ziemlich lustig auf die Schippe genommen 🙂

Und rausgekommen ist ein … eine … etwas … keine Ahnung was das sein soll.

Eventuell kapiere ich den tieferen filozsfischän Sinn der hinter diesem Video steht einfach nicht.
Vielleicht hat ein Lars von Trier der Werbeindustrie diesen Clip produziert und ich bin zu blöd dafür.

Aber das Pikante an der ganze Geschichte ist, das ein Typ sich mal die Bilder die auf der Microsoft Homepage näher angeschaut hat.

Und siehe da:


Die Bilder wurden auf einem Mac erstellt.

mehr dazu hier

Das erinnert mich irgendwie an die Geschichte als sie 2004 entdeckt haben, das Microsoft gecrackte Software zum erstellen von Windows eingesetzt hat.

Read More

internet porn

Read More

die mega Party hat begonnen

Oktoberfest 2008.
Nummer 175.
yeahhh, baby !

ein paar Zahlen:
Die Theresienwiese ist 42 Hektar groß, letztes Jahr konnten 6,7 Millionen Besucher insgesamt 521872 Brathendel und 110 Ochsen mit 6 940 600 Liter Bier ruterspühlen.
Eine Maß Bier kostet dieses Jahr 8.30 €

Dieses Wochenende ist traditionell das italienische Wochenende. Das bedeutet das sich tausende Junge Römer über die Alpen schwingen um bella ragazzas zu beglücken und um zuviel birra di Monaco zu trinken.

Böse Zungen sagen das das Oktoberfest die größte Flirt- und Partnerbörse der Welt wäre. Keine Ahnung, meine Frau lässt mich nicht allein dahin 😉

Jedenfalls ist München für die nächsten 2 Wochen im Ausnahmezustand.
Ich fahre morgen nach Köln.
Solange die keinen Karneval haben, ist alles ok.

Read More

ich zahl nix

gestern hatte ich meinen Fitness Tag. Eine halbe Stunde bin ich rumgelaufen und gesteppt, dann noch ein paar Sit-Ups für den Sixpack Bierbauch.
Und dann bin ich noch in die Sauna.
Hmmm guuut.
Obwohl das Hotel überfüllt ist war ich ganz alleine in der Sauna. Göttlich.

Und dann, zurück im Zimmer, hatte ich plötzlich Hunger. Auf der Karte vom Roomservice konnte ich zwischen Clubsandwich, Burger, Borrito, Brotzeitteller und Salat wählen.

Haben Sie was zwischen dem Salat und dem Burger ? Sowas wie … Schnitzel ?
Habbisch ein schönes Kalbschnitzel.
Womit ?
ähhh, mit Salat.
Ja, schon. Welche Beilage ?
Bratkartoffel mit Schmorrzwiebeln und Spiegelei.
ok, bitte auf Zimmer 527.
15 Minuten

Jaaa, ich liebe Dich, mein kleiner italienischer Koch !! Ich hatte einen Mordshunger. Das waren die längsten 15 Minuten meines Lebens.
Und dann … hmmmmmmmm

Es war so absofuckinglutely göttlich.
Jede einzelne Kalorie die ich abgejoggt und abgesteppt und abgesaunt habe ist wieder auf ihren Platz zurückgewandert.
Ich war satt, fett und glücklich.

Und das Beste kam heute als ich ausgecheckt habe.
Ich checke immer schon am Vortag aus, denn die Schlange morgens vor der Rezeption, wenn die Massen auschecken wollen, die spare ich mir.

Das Zimmer und die Garage auf IBM, für das Schnitzel von gestern bitte eine extra Rechnung.
such such such … welches Schnitzel ? Ich habe da nichts vom Restaurant bei Ihnen.

Und dann sind wir so verblieben das sie die Restaurant Rechnung sucht und ich sie dann nächste Woche zahle und wenn nicht …. wenn ich bedenke das ein Burger 21,50€ kostet, dann habe ich mindestes 25€ gespart.

Read More

na, wer sagt’s denn …

Lotus iNotes Ultralite für das iPhone vorgestellt auf der Apple Application Website.

Read More

You´re insane ! Nobody uses Microsoft Works !

eine Konferenz der Schriften …. geniales Video auf College Humour.

Read More

was zwischenmeschliches vor dem Frühstück

ist es denn so schwer beim Betreten eines Zugabteils ein G’Morgn in den Raum zu schmeissen ?
Eigentlich nicht.
Aber heute morgen scheint der Welt-Arschloch-Tag zu sein.

Die Tür zum Abteil wird mit einem Elan aufgerissen, so als ob sie eine Kondomverpackung kurz vor dem Koitus auf der Parkbank im Sonnenuntergang wäre. In der Tür steht DAS Alpha Männchen.

Nach über 2 Jahre ICE-erste-Klasse-fahren kenne ich die schon ganz genau: es sind die “ich bin zwar noch kein Manager, aber das mit der Arroganz habe ich inzwischen schon ganz gut drauf” Typen.

Also, da steht er nun in seiner ganzen Pracht, tritt ins Abteil, sagt nichts, der ach so coole Rimowa Alukoffer wird auf die Ablage geknallt das es nur so scheppert.
Dann lümmelt man(n) sich in den Sitz und mit einem gekonnten Griff in den Schritt werden die Weichteile in die optimale Ruheposition gebracht. So ein Armani Anzug zwickt !

Zur Entspannung wird dann dann noch die schlummernde Dame von gegenüber in Ruhe ganz ausgiebig begutachtet.

Und dann nimmt man die Bild raus und vertieft sich in die Lektüre. Etwas Kultur kann ja nie schaden.

Ich kann mir ein gaaanz breites Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht verbannen.

Read More

wo man am besten lebt. 2008

Nach einer Umfrage von Mercer Consulting wurden die lebenswertesten Städte 2008 gekürt.
Es wurden Daten von über 350 Städte gesammelt und nach verschiedenen Kriterien bewertet und Punkte vergeben.

So wurden folgende Aspekte beobachtet: politische Stabilität, Kriminalitätsrate, Justiz, Währungsstabilität, monetäre Sicherheit, Zensur, Einschränkungen in der persönlichen Freiheit, medizinische Versorgung, Müllentsorgung, Luftverschmutzung, schulische Versorgung, Vorhandensein internationaler Schulen, Stromversorgung, Wasserversorgung, öffentlicher Verkehr, Infrastruktur, Gaststätte, Theater, Kinos, Sportstätten, tägliche Nahrungsversorgung, Verfügbarkeit von Konsumgüter, Immobilien, Dienstleistungen, Klima, natürliche Katastrophen … etc.
Und dann wurde anhand eines Punktesystems die jeweilige Stadt “benotet”.

Nun: the winner is: Zürich mit 108 Punkten und the looser is Bagdad mit 13,5 Punkten.

Dann, also nach Zürich (Tom=smartass), kommen: Wien, Genf, Vancouver, Auckland, Düsseldorf, München, Frankfurt, Bern, Sydney, Kopenhagen, Wellington, Amsterdam, Brüssel, Toronto … usw.

Hier eine nette Übersicht bei BussinessWeek.

Immerhin ist München auf Platz 7.
Wie jedoch Düsseldorf und (vor allem) Frankfurt vor Bern kommen ist mir schon ein Rätsel.

Und das Ganze nochmal ganz ausführlich bei City Mayors: Swiss and German cities dominate ranking of best cities in the world

Read More
Page 29 of 112« First...1020...2728293031...405060...Last »
content top
FireStats icon Powered by FireStats