content top

Wieder da

wir sind aus dem Urlaub zurückgekehrt.
( hier die Bilder vom Silvester )

Unser Kühlschrank war leer, also die guten Vorsätze (“ich muss bis Juni 2009 erheblich abnehmen“) über Bord geworfen und “einmal eine große Pizza Hawaii Calzone und zwei mal Nizza Salat” bestellt.

Das neue Jahr kann kommen.

Morgen hätte ich eigentlich nach Köln fahren sollen.
Es war aber keine Sitzplatzreservierung für den morgendlichen ICE (07:30) möglich und da ich schon erleben durfte, wie Passagiere in der ersten Klasse wegen Überfüllung zwischen München und Stuttgart stehen durften, wollte ich kein Risiko eingehen.
Dienstag …. ? Reservierung erfolgreich.
Also gönne ich mir morgen einen Büro-Arbeitstag in München (habe eh an die 150 ungelesenen Mails in meiner Inbox).

Read More

dringende Hilfe bei Kaufentscheidung

Gestern ist mir meine Laptoptasche kaputtgegangen. Der Tragegriff hat nach 9 Jahren das Zeitliche gesegnet.
Nun brauche ich eine neue Tasche.

Nach ein wenig Recherche habe ich im Internet eine Firma aunts & uncles (adica Tanten und Onkels, wer kommt auf so einen Namen?) gefunden die sehr schicke Taschen mit einer Portion british understatement herstellen.

Mein Problem ist, dass ich mich nicht entscheiden kann. Ich schwanke zwischen:

Bruce & Donald
Travis
Mr. Bankroft
Finn
Olly
Mr. President

Welche Tasche würdet ihr Euch zulegen ???
(der Preis ist fast identisch und spielt somit keine Rolle bei der Kaufentscheidung)

Bitte als Kommentar oder Email.

Read More

Brot für die (Hunde)Welt

Am Montag bin ich ungefähr um die Mittagszeit in Köln am Hauptbahnhof angekommen. Man kann wieder problemlos mit dem ICE fahren, sie haben anscheinend die Probleme mit dem Fahrwerk wieder im Griff.

Vor dem Kölner Bahnhof steht so eine Imbissbude, wo ein älterer Türke Bratwürste, Currywurst, HotDogs, Käsegreiner und andere Leckereien … anbietet.

Ich beeilte mich um meinen Mietwagen abzuholen, hatte meine Kopfhörer auf, ein gewisser Mark Knopfler dudelte mir seine “Private Investigations” vor.
Plötzlich spricht mich vor der Imbissbude ein Typ an.
Ich nehme mir die Kopfhörer ab und bitte ihn um eine Wiederholung.
Im Ernst, ich dachte er frägt mich nach dem Weg, Zugplan oder ähnliches, denn er war ganz und gar manierlich angezogen (egal wie sehr man sich anstrengt, man ist trotzdem auf oberflächlich programmiert und beurteilt seinen Gegenüber erst nach dem Aussehen. leider )

Mein Hund hat Hunger. Und ich auch.

Hund? Ich schaue nach unten, ein kleiner Köter blickt begeistert nach oben und beginnt mit einer atenberaubenden Frequenz mit dem Schwanz zu wedeln. So ein “meine Mutter war die Hure des Stadtviertels und mein Papa ist mein Opa” Mischling.

Was möchtest essen ?
Ja … mein Hund hat Hunger und ich auch.
Klar, komm ich kaufe Dir was. Möchtest eine Wurst?

Er schaute mich entgeisert an.
Der Würstchenverkäufer, er war ja nur einen Meter von uns entfernt, strahlte übers ganze Gesicht.

Ich kaufe eine Bratwurst mit Brötchen.

Ein Euro fuffzig.

Da merkt der Typ mit dem Hund, das ihm die Chance auf ein Obulus für Hochprozentiges flöten geht und startet einen neuen Versuch.

Aber mein Hund hat auch Hunger.

Ich bin entschlossen ihm kein Kleingeld für Alhohol zu geben, also sage ich dem Würstchenverkäufer

Dann geben Sie mir bitte eine Bratwurst mit Senf und 2 Brötchen. Eines für den Hund.

Ein Euro 75.
Der Typ gibt auf.

Sie sind aber nicht aus Köln.
Nein, aus München.
Denn die Kölner machen sowas nicht.

Als ich wegging, beobachtete ich noch aus den Augenwinkeln heraus, wie Lassie (oder wie auch immer die Promenadenmischung hieß) sein Brötchen hastig verschlang.

Read More

TV Empfehlung

Die Sendung “WunderWelten” vom Dienstag auf Arte.

Seit Tausenden von Jahren schon pilgern Menschen auf dem Padmasambhava-Pfad nach Lhasa.
Auch Rapa (32), Ruru (60), Busa (64), Chuja (28) und Dawa (24) machen sich mit ihrer Rinderherde auf den Weg; für die 1.500 Kilometer werden sie neun Monate brauchen. Dabei marschieren die drei jungen Männer nicht etwa aufrecht, sondern legen sich nach nur wenigen Zwischenschritten bäuchlings auf den Boden, heben die Hände über den Kopf, erheben sich wieder, machen drei Schritte, um sich erneut der vollen Körperlänge nach auf den Asphalt zu werfen: eine schier unvorstellbare selbstauferlegte Marter, mit der sie ungezählten Meter zu ihrem so weit entfernten Ziel mit jeder Faser des Körpers ausmessen.
Die Kamera begleitet sie von den Vorbereitungen bis zur Ankunft in Lhasa, dem Zuschauer vermittelt sich ein unvergleichlicher Eindruck von der Willensstärke, der ausgeglichenen Bestimmtheit und tiefgreifenden Spiritualität dieser Pilger auf ihrem langen entbehrungsvollen und an Erfahrungen reichen Weg, der an sich das Ziel der religiösen Reise ist.

Eine der besten Reportagen die ich seit langem gesehen habe.
Macht doch den alten Reich-Ranitzki glücklich und schaut es Euch auf Arte an.
Hier

Read More

Sauna

gestern abend lag ich so in der Sauna so vor mich hin. Es war wie immer keine Menschenseele weit und breit.
Ich hatte mir gerade einen Aufguss gemacht und döste da so auf dem obersten Rost und schwitzte vor mich hin. PLötzlich geht die Tür auf, ich blinzle in Richtung Tür und … wow!

Zwei blonde Göttinen standen nackt in der Tür.

JesusMariaundJosef …

Zuerst dachte ich das die beiden ca. 25 jährigen Mädels Zwillinge wären, doch dann merkte ich das die Einer größere Brüste hatte.
Und dan fingen sie auch noch an Finnisch zu reden.

Und ich liege da so vor mich hin, versuche den Bauch einzuziehen.
Das klappt ja schon ganz gut.
Womit ich noch Probleme habe, ist es die seitlichen Schwimmringe, Fettpölsterchen, Haltegriffe … oder wie auch immer ihr es nennen wollt, einzuziehen.

Nun, nach ungefähr einer Minute werde ich von meinem “allein mit zwei heissen finnischen Schnecken” Problem erlöst.
Denn es kamen die männlichen Gegenspieler in die Sauna.
So richtige Ausgeburten der Wallhalla: blonde lange Haare, hoch, durchtrainiert, Colgate Lächeln …

Ach, die können sicher keinen WebSphere Application Server installieren.

Read More

nett

ganz nette Werbung für WII auf YouTube

Read More

ich zahl nix

gestern hatte ich meinen Fitness Tag. Eine halbe Stunde bin ich rumgelaufen und gesteppt, dann noch ein paar Sit-Ups für den Sixpack Bierbauch.
Und dann bin ich noch in die Sauna.
Hmmm guuut.
Obwohl das Hotel überfüllt ist war ich ganz alleine in der Sauna. Göttlich.

Und dann, zurück im Zimmer, hatte ich plötzlich Hunger. Auf der Karte vom Roomservice konnte ich zwischen Clubsandwich, Burger, Borrito, Brotzeitteller und Salat wählen.

Haben Sie was zwischen dem Salat und dem Burger ? Sowas wie … Schnitzel ?
Habbisch ein schönes Kalbschnitzel.
Womit ?
ähhh, mit Salat.
Ja, schon. Welche Beilage ?
Bratkartoffel mit Schmorrzwiebeln und Spiegelei.
ok, bitte auf Zimmer 527.
15 Minuten

Jaaa, ich liebe Dich, mein kleiner italienischer Koch !! Ich hatte einen Mordshunger. Das waren die längsten 15 Minuten meines Lebens.
Und dann … hmmmmmmmm

Es war so absofuckinglutely göttlich.
Jede einzelne Kalorie die ich abgejoggt und abgesteppt und abgesaunt habe ist wieder auf ihren Platz zurückgewandert.
Ich war satt, fett und glücklich.

Und das Beste kam heute als ich ausgecheckt habe.
Ich checke immer schon am Vortag aus, denn die Schlange morgens vor der Rezeption, wenn die Massen auschecken wollen, die spare ich mir.

Das Zimmer und die Garage auf IBM, für das Schnitzel von gestern bitte eine extra Rechnung.
such such such … welches Schnitzel ? Ich habe da nichts vom Restaurant bei Ihnen.

Und dann sind wir so verblieben das sie die Restaurant Rechnung sucht und ich sie dann nächste Woche zahle und wenn nicht …. wenn ich bedenke das ein Burger 21,50€ kostet, dann habe ich mindestes 25€ gespart.

Read More
Page 4 of 41234
content top
FireStats icon Powered by FireStats