content top

wo wärt ihr jetzt gern ?

ich wäre jetzt gern hier.


Sonnenuntergang in Terracina.
Kinder spielen in den Wellen, Verliebte geben sich haltlose Versprechen und ich freue mich schon auf eine große Schüssel voller Muschel die ich in paar Minuten essen werde.

Read More

HILFE

wer kann mir ein Tool empfehlen mit dem ich meine Bilder auf einfachste Art und Weise präsentieren kann ?

Ich benötige keine:
-Kommentarfunktion
-keinen Kiosk
-keine Bewertungsmöglichkeit
-nicht zwingend eine Datenbank dahinter, stört mich aber auch nicht wenn eine dabei ist
-muss nicht “für den Admin leicht zu bedienen” sein denn ich bin ja kein Depp (im Computerbereich)
-AutoThumbnailer und AutoResizer nicht zwingend
-muss aber Kategorien und Unterkategorien haben
-muss mit großen Mengen an Daten (Bilder) zurechtkommen

So etwas ähnliches wie in etwa wie mein jetziges Tool auf http://pics.hirth-net.de. Dies ist von 4images – Image Gallery Management System

P.S. Wenn irgendwas daran zu programmieren ist, dann bitte nur PHP, PERL, ASP, C , C++, C#, JAVA, JavaScript … (was anderes kann meine Frau leider nicht)

Read More

einen neuen Begriff

Heute morgen, als ich gemütlich beim Frühstück die NZZ las, stolperte ich über diesen Satz:

die Partei X hat das absolute Mehr erreicht

Hä ? welches Meer ? Die Schweiz hat zwar viele Seen aber kein Mer. Und welcher kriminelle Ausländer-Asylant hat das zweite e geklaut ?

Ahh, es dämmerte mir: ein lokaler Begriff. So wie Traktanden oder Handy Natel.

Read More

Mac …

Read More

wer hat´s erfunden ?

heute ist kein chat oder post ohne den diesem “:-)” oder diesem “:-(” Zeichen denkbar.
Wer hat aber eigentlich die emoticons erfunden? Scott E. Fahlman war´s.

Der Diskussionsthread welcher ’82 dazu führte wurde vor einiger Zeit auf einem Backup Tape gefunden.

19-Sep-82 11:44 Scott E Fahlman
From: Scott E Fahlman

I propose that the following character sequence for joke markers:

🙂

Read it sideways. Actually, it is probably more economical to mark things that are NOT jokes, given current trends. For this, use

🙁

Hier die ganze Story.

Read More

Mal was neues …

Ich spiele ein wenig mit Picasa von Google rum.

ROM 2007

Eventuell ersetze ich meine pics.hirth-net.de damit.
Vorteil: einfacher zu bedienen und zu pflegen
Nachteil: man hat keine Kontrolle über seine Bilder (und begibt sich noch mehr in die Abhängigkeit vom Google)

Read More

wieder da

7 Tage in Rom + 2 Tage am Meer. In San Felice Circeo, 100 km südlich von Rom.

Die Ortschaft nennt sich San Felice Circeo weil hier laut Homer (dieser, nicht dieser) der Odysseus von der Zauberin Kirke (auf italienisch Circe) auf einer ein paar Kilometer vorgelagerten Insel ein Jahr lang verführt wurde. Dann hat er sich aus dem Staub gemacht.

Rom ist fantastisch ! Kirchen, Ruinen, Säulen, Tempeln, Katakomben … ich habe 5248 Bilder in 10 Tagen geschossen.
Ok, das meiste sind 9er Sets mit verschiedenen Belichtungszeiten. Trotzdem bleiben es sehr viele.
Keine Ahnung wann ich sie bearbeiten werde.
Und das mit dem online stellen haut nicht hin. Ich merke gerade das mir die Bilder Datenbank kaputt gegangen ist und ich auf http://pics.hirth-net.de nichts mehr online stellen kann.
Ich habe jetzt aber wirklich keinen Bock auf eine Neuinstallation der PHP-MySQL Geschichte und dann wieder alles zu konfigurieren.
Shit … kennt ihr keinen der sich mit Computer, Internet und dem ganzen Schmarrn auskennt und Zeit hat ? 😉

Denn natürlich habe ich da noch ein zeitliches Problem.
Wir sind am Montag um 23:00 Uhr gelandet, Dienstag Nachmittag bin ich nach Genf gefahren, hier bleibe ich bis Freitag, Samstag morgen fahre ich zu meinen Eltern, Sonntag morgen wieder zurück nach München, Sonntag Nachmittag geht es nach Genf wo ich bis Freitag bleiben werde …. usw.

Also werde ich ein paar von den Fotos die ich schon bearbeitet habe hier publizieren. Reiseberichte folgen.



Petersdom


Forum Romanum


von der Kuppel des Petersdoms


Vatikan


Tür


Mark Aurel


Koloseum


Sonnenuntergang I


Sonnenuntergang II


Michelangelo – Moses


Michelangelo – Moses (Detail)


Tivoli


Trauben und Oliven

Read More

5 Vorschläge zur Vereinfachung der deutschen Rechtschreibung

ich habe manchmal Probleme mit der Rechtschreibung.
Im Internet habe ich nun einige Vorschläge gefunden wie man dies in Zukunft umgehen kann.

Erster Schritt: Wegfall der Großschreibung
einer sofortigen einführung steht nichts mehr im weg, zumal schon viele grafiker und werbeleute zur kleinschreibung übergegangen sind.

Zweiter schritt: wegfall der dehnungen und schärfungen
Diese masname eliminirt schon di gröste felerursache in der grundschule, den sin oder unsin unserer konsonantenverdopelung hat onehin nimand kapirt.

Driter schrit: v und ph ersetzt durch f, z ersetzt durch s, sch verkürzt auf s
Das alfabet wird um swei buchstaben redusirt, sreibmasine und setsmasinenen fereinfachn sich, wertfole arbeitskräfte könen der wirtsaft sugefürt werden.

Firter srit: g, c und ch ersetst durch k, j und y ersetst durch i
Ietst sind son seks bukstaben auskesaltet, di sulseit kann sofort fon neun auf swei iare ferkürtst werden, anstat aktsik prosent rektsreibunterikt könen nütslikere fäker wi fisik, kemi oder auk reknen mer kepflekt werden.

Fünfter srit: wekfal fon ä, ö, ü-seiken
Ales uberflusike ist ietst auskemertst, di ortokrafi wider slikt und einfak. Naturlik benotikt es einike seit, bis diese fereinfakung uberal riktik ferdaut ist, fileikt ein bis swei iare. Anslisend durfte als nekstes sil di fereinfakung der nok swirikeren und unsinikeren kramatik anfisirt werden.

Ansats fur den 6. srit: wekfal der lerseiken dadurkspartmanfilplaz

Read More

Bildblog

ist ein redaktioneller Blog (ein Watchblog ) der von Medienjournalisten betrieben wird. Darin werden täglich die Artikel der Bild Zeitung recherchiert und auf ihren Wahrheitsgehalt oder auf Ungereimtheiten hin geprüft.

BILDblog.de: Kritische Notizen über eine große deutsche Boulevardzeitung.

Hier ein Werbevideo für bildblog mit Anke Engelke und Christoph Maria Herbst.



Link: sevenload.com

Read More

T minus

4 Tage und dann geht es in den Urlaub.
Nach `gen Italien 😉 und zwar nach Rom.

Wie meine Frau sagte: wir gewinnen noch 10 Tage Sommer.

Und es wird eine wird eine fotografische Orgie werden.

Hier ein Auszug des Reiseroute.

1. Tag: Ciao, bella Roma!
Sie reisen individuell nach Rom. Ihr Reiseleiter empfängt Sie im Hotel. Nachmittags können die bereits anwesenden Gäste mit ihm einen ersten Erkundungsspaziergang unternehmen.

2. Tag: Antike und Spanische Treppe
Brot und Spiele statt Kabelfernsehen: Im Kolosseum berichtet Ihr Reiseleiter Verblüffendes von der Unterhaltungsindustrie der Antike. Im Forum Romanum wurde einst Weltpolitik gemacht, und die Triumphzüge defilierten die heilige Straße hinauf zum Kapitolshügel. Von hier aus lenkt heute der Bürgermeister die Geschicke der Stadt. Dann spazieren wir zur Spanischen Treppe und zur berühmten Fontana di Trevi – halten Sie eine Münze parat! Ein Blick auf die Stadt von der Terrasse des Pincios schließt diesen erlebnisreichen Tag stilvoll ab.

3. Tag: Pantheon und Trastevere
Im Pantheon macht Ihnen Ihr Reiseleiter deutlich, warum der antike Tempel noch immer ein Wallfahrtsort für Architekten und Statiker ist. Danach bummeln wir zur Piazza Navona mit dem Vier-Ströme-Brunnen von Bernini und gelangen über die Via Coronari zum Tiber. Hier eröffnet uns die Engelsbrücke einen einzigartigen Blick auf die Engelsburg. Buntes Marktgeschehen empfängt uns am Campo dei Fiori. Über den Tiber geht es dann nach Trastevere, das ursprünglich-charmante Künstler- und Studentenviertel, und zur Kirche Sta. Maria mit einzigartigen Mosaikarbeiten.

4. Tag: Der Vatikan
Ein Kunstparcours von mehreren Kilometern erwartet Sie in den Vatikanischen Museen: Gut, dass Sie mit Ihrem Reiseleiter gleich die schönsten Stücke wie den Apoll von Belvedere und die Laokoon-Gruppe finden. Ein Fingerzeig hilft Ihnen auch zu sehen, wo Michelangelo seinen Fresken in der Sixtinischen Kapelle Leben eingehaucht hat … Spektakuläre Barockkunst empfängt uns am Petersplatz, dessen Kolonnaden die Besucher zur Basilika geleiten. Versäumen Sie es am freien Nachmittag nicht, auf die Kuppel zu steigen – der sagenhafte Ausblick ist die Stufen wert! Oder möchten Sie das Grab von Johannes Paul II. in der Krypta besuchen? Für den Einkaufsbummel in der Via del Corso ist ja später noch Zeit …

5. Tag: Kirchen und Frascati
Vormittags statten wir den Kirchen S. Pietro in Vincoli mit dem „Moses“ von Michelangelo und Sta. Maria Maggiore einen Besuch ab. In der Kirche S. Clemente steigen wir von der Oberkirche hinab zur frühchristlichen Halle und weiter hinunter zum antiken Mithras-Heiligtum. Haben Sie am freien Nachmittag Lust, mit dem Reiseleiter in den unterirdischen Katakomben den Ursprüngen des Christentums nachzuspüren? Danach genießen Sie auf einem Weingut in den Colli Romani, dem Naherholungsgebiet der Römer, ein Glas frischen Weißen. Und beim Imbiss stillt ein Mitarbeiter auch Ihren Wissensdurst zum berühmten Frascatiwein. Oder wollen Sie sich mit ihm lieber über das Leben auf dem Land unterhalten? 60 km.

6. Tag: Tivoli und Massimo
Ein freier Vormittag zum Ausschlafen, Bummeln und Shoppen oder um die neuesten Modetrends auszukundschaften. Oder Sie nutzen die Gelegenheit zum Ausflug (47 €) nach Tivoli, dem antiken Tibur, wo Kaiser Hadrian inmitten eines weitläufigen Parks seine riesige Sommerresidenz errichtete. Freuen Sie sich auch auf die kunstvollen Wasserspiele der Villa d’Este. 60 km. Am späten Nachmittag erläutert Ihnen Ihr Reiseleiter die Feinheiten der Fresken aus dem Haus der Livia und des Diskuswerfers von Myron im Palazzo Massimo. Abends treffen wir uns zu einem gemeinsamen Farewell-Dinner mit italienischen Spezialitäten.

7. Tag: Arrivederci, Roma!
Bummeln Sie vor Ihrer Abreise nochmals durch die Altstadt. Im Laufe des Tages individuelle Rückreise von Rom.

Read More
Page 20 of 83« First...10...1819202122...304050...Last »
content top
FireStats icon Powered by FireStats