content top

no service

gestern nachmittag, ich langweilte mich während mein Auto durch die Waschstraße fuhr, wollte ich eine Kollegin anrufen . Handy raus genommen und …. tüüütüütüüü.
Hää ?
no service.
Blödsinn, was soll das ? Wie, kein Netz ? Blödes iPhone.
Handy neustarten ?
Ja!
no service.
Ok, wahrscheinlich ist etwas mit den Netzwerkeinstellungen durcheinander gekommen. Also versuche ich mal den Provider manuell über Netzauswahl / Netzbetreiber einzugeben.
T-Mobile D gefunden. Ok, verbinden.
No connection to this service.
WTF ???

Inzwischen war ich schon im Hotel.
Ok, ich setze mal die Einstellungen zurück. Normalerweise gibt es bei einem normalem Handy den Menüpunkt “auf Werkseinstellungen zurücksetzen“.
Ich kann aus folgenden Optionen wählen: a) Zurücksetzen alle Einstellungen b) Inhalte & Einstellungen löschen c) Netzwerkeinstellungen d) Tastaturwörterbuch e) Homebildschirm f) Ortswarnhinweise
Na super.
Ich nehme die C
5 Minuten später: no service.
Ok, denn die Option A
warten, warten, warten : no service.

Ich werde wahnsinnig !!! Ok, dann werde ich mal mit dem Laptop im Internet suchen, eventuell steht da was.
“keine Internet Verbindung, bitte wenden Sie sich an die Rezeption”

AHHHHGGRRR !!!

Ich erinnere mich das ich mein privates Nokia E61 dabei habe, ob das wohl funktioniert ?
Nein. Funktioniert nicht.
Akku leer und das Ladegerät in München.

Meine Laune sank und mein Blutdruck stieg stetig …

Kein Internet, kein Handyempfang, kein Ladegerät.
Ich gehe zur Rezeption.
Da ist man schon im Bilde. Ja, es gibt Probleme mit dem Internet.
Die Dame von der Rezeption ruft beim Provider an. Sie erklärt dem Techniker das kein Einloggen mit der Kombination Zimmernummer/Nachnahme mehr möglich ist.

Welche Fehlermeldung bekommen Sie, Herr Hirth ?
“PMC Fehler , versuchen Sie es einige Minuten später nochmals”.
Er sagt: “PMC Fehler”
Wissen Sie Ihre IP Adresse, Herr Hirth ?

Klar, jedesmal wenn ich ins Internet will, lerne ich erstmal die IP Adresse auswendig, man kann ja nicht wissen.
Trotzdem kann ich mir ein “ich glaube Hundersiebenundzwanzig Punkt Null Punkt Null Punkt Eins” nicht verkneifen. Keine Ahnung ob der Techniker das witzig fand, oder ob er es überhaupt kapiert hat, jedenfalls das Internet wurde wiederhergestellt.

Nun brauchte ich nur noch eine Lösung für meine Handy Probleme.
Die Lösung nahte in Form einer großen Kiste voller Ladegeräte die Menschen im Hotel vergessen und nie wieder abgeholt haben.

Herr Hirth, suchen Sie sich eines aus !

Natürlich fand ich in der Kiste kein Ladegerät für mein Nokia. Zu kleiner Durchmesser.

Inzwischen kommt der Chef.

Hallo, wie geht es Ihnen ?
Gut, danke.

Ich lüge, aber langsam ist diese “wie geht es Ihnen ?” Floskel mit dem amerikanischen “hi, how are you?” gleichzusetzen. Da interessiert sich auch keine Sau wie es Dir wirklich geht (was ich früher dachte und, zum Entsetzen des amerikanischen Fragenden, meine halbe Lebensgeschichte zu erzählen begann).

Ich habe kein Netzempfang auf einem Handy und das andere hat keinen Saft.
T-Mobile ?
Ja.
In ganz Deutschland ist das T-Mobile Netz ausgefallen.

Das Gute daran: es war alles so still, kein Gebimmel, kein Push-Mail …

Read More

communication breakdown

Read More

für Nostalgiker

ein C64 Laptop.

zum selber bauen. Mit Anleitung.

Read More

spam

Die Gleichberechtigung hat jetzt auch die Spam Mails erreicht.

Read More

morgen ….

morgen wird Geschichte geschrieben.

Irgendwie ist es immer noch unglaublich, das in den USA ein Schwarzer die erste Geige spielen wird.
Und ich schließe mich dem israelischer Regisseur an, der gerade vorhin auf 3Sat sagte: “der Mann tut mir schon jetzt leid“.

Also, morgen ab 17:00 Uhr ist der schlechteste Witz der amerikanischen Geschichte im neuen Jahrtausend, vorbei.
Der Witz beginnt so:

Kommt ein Texaner nach Washington …

Read More

neues Jahr, neues Design

ist noch nicht ganz so wie es sein sollte, bin noch am rumbasteln.

Ich mach es dieses mal wie Microsoft: Produkt ausliefern und danach erst fertigstellen.
Das nennt man das Bananen-Prinzip. Das Produkt reift beim Käufer.

Read More

der zweite Weltkrieg, ein Game Protokoll

Read More

and the winner is …

vor einigen Tagen habe ich Euch nach Eurer Meinung gefragt, welche Laptop Tasche ich mir zulegen sollte.

Nun, heute war ich in einem Kölner Laden die die Marke aunts & uncles führen.
Ich zahle doch nicht soviel Geld ohne die Ware vorher zu begutachten. Das ist doch keine pakistanische Hochzeit …

Zu guter Letzt habe ich mir das Model Mr. Bankroft gekauft.

Es war das einzige Model in dem mein 17″ MacBookPro und mein 15″ Lenovo locker reinpassten.

Und dann war noch das robuste Leder.
Die anderen Taschen, so zum Beispiel Olly, waren aus gewachstem Leder.
Neu sieht dieses Leder fantastisch aus, leider sieht man mit der Zeit jeden Kratzer und zweitens wird das Leder mit der Zeit speckig.

Egal, ich bin glücklich. 🙂

Read More

ich schaffe 15,600 tb/s

Das ist jetzt nur für die IT-ler unter Euch.

The human genome is about 3,120,000,000 base pairs long, so half of that is in each spermatozoa — 1,560,000,000 base pairs.

Each side of these base pairs can either be an adenine-thymine or a guanine-cytosine bond, and they can be aligned either direction, so there are four choices. Four possibilities for a value means it can be fully represented with two bits; 00 = guanine, 01 = cytosine, and so forth.

The figures that I’ve read state the number of sperm in a human ejaculation to be anywhere from 50 to 500 million. I’m going to go with the number 200,000,000 sperm cells, but if anyone knows differently, please tell me.

Putting these together, the average amount of information per ejaculation is 1.560*109 * 2 bits * 2.00*108, which comes out to be 6.24*1017 bits. That’s about 78,000 terabytes of data! As a basis of comparison, were the entire text content of the Library of Congress to be scanned and stored, it would only take up about 20 terabytes. If you figure that a male orgasm lasts five seconds, you get a transmission rate of 15,600 tb/s. In comparison, an OC-96 line (like the ones that make up much of the backbone of the internet) can move .005 tb/s. Cable modems generally transmit somewhere around 1/5000th of that.

If you consider signal to noise, though, the figures come out much differently. If only the single sperm cell that fertilizes the egg counts as signal, you get (1.560*109 * 2 bits) / 5 s = 6.24*108 bits/s, or somewhere in the neighborhood of 78 Mb/s. Still a great deal more bandwidth than your average cable modem, but not nearly the 5,000,000 Mb/s of the OC-96.

Gefunden hier: Penises have higher bandwidth than cable modems

Read More

Matrix

dieses Video geht gerade wie ein Wirbelwind durch die Blogsphere. Was wäre wenn die Matrix auf Windows XP aufgebaut wäre:

“Ubuntu?… I’m going to learn – Ubuntu?”
RLMAO

Read More
Page 3 of 812345...Last »
content top
FireStats icon Powered by FireStats